Die Story hinter mindboosting

Es waren konkrete Beobachtungen und Erfahrungen aus der Praxis, die uns zu mindboosting führten. Wenn wir neue Projekte beginnen, neue Mitarbeiter suchen oder Ziele annehmen, stellt sich immer eine Frage: Was führt zum Erfolg?

Das ist uns aufgefallen:

Den meisten Wert legen Unternehmen auf diese Fähigkeiten: Hohes Fachwissen! Das Beherrschen von Tools, Prozessen und Anwendungen sowie ganz viel Erfahrung! Also alles, was man im Lebenslauf lesen und einfach mit Zertifikaten, Abschlüssen und Zeugnissen nachweisen kann.

Der Arbeitsalltag zeichnet aber ein ganz anderes Bild: Es ist dann doch relativ egal, woher das Fachwissen kommt und für wie viele Tools wir Experten haben. Denn mal ehrlich: Detailwissen findet sich in Massen im Internet. Wir setzen doch voraus, dass wir heute alle in der Lage sind, lebenslang unser Wissen zu erweitern.

Erfolg entsteht aus der Fähigkeit, Mehrwert zu generieren. Immer dort, wo jemand in der Lage ist, aus Wissen und Kreativität stimmige Lösungen zu erschaffen. Es ist eine bestimmte Denkweise, die wir beobachtet haben. Diese Denkweise bestimmt, wie wir an Herausforderungen herangehen, wie wir mit Ideen umgehen und diese zu einer Reife treiben, die Augen zum Leuchten bringt.

Diese Denkweise haben wir „mindboosting“ getauft.

„mindboosting“ heißt für uns, sich bewusst mit der eigenen Kreativität auseinanderzusetzen. So wie wir Sprachen lernen, Trainingspläne erstellen und Projekte managen, müssen wir auch unsere Kreativität mit genau dieser Liebe und Genauigkeit pflegen.

Wir haben es uns zur Mission gemacht, Kreativität und die Möglichkeiten zum Kreativitäts-Management jedem zugänglich zu machen. Mit allem, was wir tun, fördern, entwickeln und trainieren wir Kreativität.