Mach einen Kopfstand für Ideen

Wie werde ich meine besten Kunden los? Wie schaffe ich es, mein Projekt am schnellsten in den Sand zu setzen? Oder was muss ich tun, um ein Ziel niemals zu erreichen?

Hast du dir schon einmal solche Fragen gestellt? Noch nicht? Dann lohnt es sich, jetzt weiter zu lesen. Was erst einmal komisch klingt, ist eine Kreativitätstechnik namens Kopfstandmethode. Wenn dir beim Blick auf deine Aufgabe einfach keine Ideen mehr einfallen wollen, hilft dir die Kopfstandmethode diese Blockaden zu lösen.

Stelle dein Problem oder deine Aufgabe auf den Kopf. Formuliere deine Aufgabe ins Gegenteil um. Du willst eine Aufgabe bis zum Ende des Monats fertigstellen? Dann überlege dir, wie du es auf keinen Fall schaffst – und zwar unter gar keinen Umständen –  dein Ziel bis zum Ende des Monats zu erreichen.

Im Team arbeiten mit der Kopfstandmethode 

In Meetings macht es Sinn, die umformulierte Herausforderung zentral auf ein Flipchart zu schreiben. Durch die Visualisierung können alle Beteiligten mitmachen. Jeder Teilnehmer bekommt einen Stift in die Hand und arbeitet im Stehen.  So ist jeder einzelne aktiviert und es werden verschiedene Sinneskanäle eingebunden.

Die Kopfstandmethode eignet sich auch für ungeübte Gruppen. Der Spaß, der bei dieser Technik entsteht, setzt nochmal einen “boost” für zusätzliche kreative Energie frei.

Wir sind für Gefahren sensibilisiert

Der Clue des Umformulierens: Paradoxerweise wissen wir sehr genau, was und warum etwas nicht funktioniert. Wir sehen Fehler und Probleme viel klarer als Lösungen. Das ist ein evolutionäres Erbe unserer Vorfahren, die besonders sensibel für Gefahren und Probleme sein mussten. Da war allerdings eher die Frage: „Begegne ich beim Abendspaziergang vielleicht einem Säbelzahntiger?“

Glaubst du nicht?

Probiere das doch kurz aus und frage dich: „Warum führte das letzte Brainstorming oder mein letztes Meeting nicht zum gewünschten Ergebnis?“ – Na, fällt dir schon etwas ein? Ganz sicher!

Durch Perspektivwechsel ans Ziel

Der Schlüssel ist der Perspektivwechsel. Durch die umgekehrte Sicht auf deine Aufgabe erhältst du andere Stimuli in deinem Gehirn. Dies ermöglicht dir den Zugriff auf andere Hirnregionen. Wenn du fertig bist, löst du den Kopfstand auf und drehst deine Ergebnisse um.

Darum lohnt sich die Kopfstandmethode 

  • eignet sich besonders, um Blockaden zu lösen und in einen Kreativmodus zu schalten
  • die spielerische Herangehensweise nimmt den Druck
  • ideal zur Eröffnung von Meetings und Workshops
  • macht Spaß! Und Spaß fördert die Ideenfindung

Du wirst überrascht sein, welche Resultate durch ein verändertes Blickfeld entstehen. Viel Spaß beim experimentieren.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz: Löse diese Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.