So findest du endlich passende Geschenkideen

Geburtstage, Weihnachten, Hochzeit, Taufe – Jedes Jahr gibt es zahlreiche Anlässe zu welchen man gerne mit einem passenden und gut ausgewählten Geschenk glänzen möchte. Jetzt muss man nur noch die passende Geschenkidee finden. Wenn man doch nur mal einen Geistesblitz hätte. Und so langsam ist es auch schon wieder fünf vor zwölf.

Der Kreativität auf die Sprünge hilft die passende Geschenkideen-Matrix. Mit diesem Trick der Kreativarbeiter generierst du mehr als eine Geschenkidee die zu dem Beschenkten passt. Die Matrix kann dir mit etwas Glück sogar gleich noch viel Stress für die kommenden Jahre sparen.

Immer wieder grübel ich über der Frage „Was könnte ich schenken?“. Und während ich mir diese Frage stelle begehe ich bereits den ersten Fehler. Nichts an dieser Frage regt die Kreativität an. Nichts lässt Assoziationen zu. Was uns fehlt sind die richtigen Auslöser die zum Geistesblitz führen. Dabei helfen diese vier Schritte:

Schritt 1: Was macht eine Person aus?

Am Ende möchtest du Geschenkideen die nicht einfach für Irgendwen passen, sondern genau zu deinem Bekannten, Freund oder Familienmitglied. Stell dir vor eine Person bestehe aus Bausteinen – wie eine Legofigur. Wenn du einen Charakter oder eine Persona bauen müsstest, welche Bausteine brauchst du dafür? Diese universellen Bausteine kannst du immer wieder hernehmen. Sie sind vollkommen unabhängig davon, für wen du ein Geschenk suchst.

Damit du etwas schneller vorankommst, haben wir dir schonmal etwas Arbeit abgenommen. Vielleicht kannst du mit diesen Bausteinen schon etwas anfangen:

Geschlecht, Beruf, Hobbys, Sport, Aktivitäten, Neugierig, Reisen, Bildung, Kleidung, Beziehung, Gesundheit, Alter, Urlaub, Medien, Mobilität, Zukunft, Vergangenheit, Familie, Religion, Ort/Region, Fan, Essen, Umweltbewusstsein, Musik, Besitz, Charakter, Tagesrythmus, Gesellig, Soziales, …

Schritt 2: Was macht deine Freunde aus? Welche Farbe haben ihre individuellen Bausteine?

Es kann sein, dass dir bereits in diesem Arbeitsschritt super Geschenkideen einfallen. Weil schon die Auseinandersetzung mit dem Beschenkten deine Synapsen glühen lässt. Schreib diese Ideen auf jedenfall auf.

Jetzt musst du deine grauen Zellen ein bisschen in Bewegung bringen. Gib den Bausteinen Form und Farbe indem du jetzt die individuellen Bausteine der Person sammelst die du beschenken möchtest. Damit das einfacher fällt habe ich mir eine W-Fragen-Matrix gebaut. Mach dir keine Gedanken, wenn einzelne Felder leer bleiben. Das ist ok.

 

Mit W-Fragen werden universelle Bausteieine individuell eingefärbt.

Mögliche W-Fragen als Input für deine Matrix:
Wer, Wo, Was, Wie, Warum, Woher, Wohin, Wofür, Womit, Wen, Wieviele, …

Baue dir deine Matrix aus den universellen Bausteinen und den W-Fragen einfach in einem Tabellenprogramm wie Excel oder du arbeitest wie ich mit Post-Its. Als Ergebnis hast du jetzt viele Bausteine die den persönlichen Charakter deines Bekannten beschreiben.

Schritt 3: Welche Geschenkkategorien gibt es?

Jetzt machen wir erst nochmal einen Schritt zur Seite. Wir sammeln Geschenkkategorien. Also ganz ähnlich wie die universellen Bausteine. Und je nachdem welche Blickwinkel du einnimmst fallen die Kategorien sehr unterschiedlich aus. Ich habe hier bereits einige zusammengetragen, die aber gerne ergänzt werden sollen:

Buch, Film, Medien, Veranstaltungen, Reisen, Technik, Kleidung, Nonsense, Pflege&Beauty, Produktivität, Zubehör, Möbel, Food, Spiele, Wissen, Dekoration, Schmuck, Technik, …

Schritt 4: Geschenke finden mit der Geschenkideen-Matrix.

Jetzt schmeißen wir die Geschenkkategorien und die individuellen Bausteine wiederum in eine Matrix. Und dann heißt es “Feld für Feld vorarbeiten!” 🙂

In jeder Feldkombination bietet sich die Chance auf eine oder mehrere Geschenkideen. Im Vergleich zu der eingangs gestellten Frage „Was könnte ich bloß schenken?“ stellst du dir jetzt viele zielgerichtetere Fragen. „Was aus der Kategorie Food könnte ich jemandem schenken der gerne in den Norden reist?“ Jede Feldkombination ist eine neue Frage.

Lass dich nicht von Feldern aufhalten für die dir nichts einfällt. Überspringe diese ruhig erstmal.

Viel Spaß beim Aufbau deiner Geschenkideen-Matrix.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz: Löse diese Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.